Blog

Kaffee und Gesundheit – Teil 5

Niacin und Antioxidantien – Gesunde Inhaltsstoffe des Kaffees

Neben Koffein, Eiweißstoffen und verschiedensten Aromen enthält gerösteter Kaffee auch sogenannte Antioxidantien und Niacin. Letzterer Inhaltsstoff lässt sich in besonders hohen Massen im Kaffee nachweisen und ist vielen besser unter seinem Namen „Vitamin B3“ bekannt. Wie auch andere Vitamine ist dieses zentral für menschliche Körperprozesse und wird von uns benötigt, um grundlegende Prozesse wie den Stoffwechsel voranzutreiben, die Zellteilung zu ermöglichen und unser Immunsystem zu stärken. Pro Kaffeetasse lässt sich etwa ein Zehntel des täglichen Bedarfs an Niacin einer erwachsenen Person decken. Obwohl Niacin in mehreren Lebensmitteln vorzufinden ist, ist der besonders hohe Gehalt in geröstetem Kaffee auffällig und stellt einen weiteren Grund dar, täglich Kaffee zu trinken.

Auch die bereits erwähnten Antioxidantien finden sich im Kaffee wieder. Der zunächst befremdlich wirkende Begriff bezeichnet chemische Bindungen, die vereinfacht gesagt, vom menschlichen Körper benötigt werden, um diesen vor eigengebildeten Schadstoffen zu schützen. Laut einer Studie aus Großbritannien, enthält das beliebte Heißgetränk mehrere Hunderte Substanzen die bioaktiv wirken und gesundheitsfördernd sind. Durch regelmäßigen Konsum von zwei bis fünf Tassen täglich, sinken bereits die Wahrscheinlichkeiten, verschiedensten chronischen Krankheiten zu erleiden.

 

Kaffee als täglicher Glücksbringer

Dass der Genuss von Kaffee glücklich macht, dürfte wahrlich niemanden überraschen, doch auch dieser Fakt sei nicht zu unterschätzen, so verschiedenste Biologen und Experten. Für die meisten gehört das Genussmittel einfach zum routinierten Tagesablauf, so benötigen viele Genießer mindestens eine Tasse am Morgen, um überhaupt in den Tag starten zu können. Doch was macht den Kaffee als Getränk zum beliebtesten Genussmittel der Deutschen? Auf diese Frage gibt es gleich mehrere Antworten. Neben dem köstlichen Geschmack, der sich von intensiv und kräftig bis zu leicht und aromatisch streckt, spielt auch der individuelle und verführerische Geruch des Heißgetränkes eine zentrale Rolle. Eine Vielzahl an verschiedensten Zubereitungsarten, Röstverfahren, Bohnen und Serviermethoden sorgt zudem dafür, dass ein jeder Liebhaber den Kaffee seinem eigenen Geschmack anpassen kann. Dies sorgt nicht nur für ein intensiveres und zufriedenstellenderes Geschmackserlebnis, sondern auch für eine weitaus größeren Vielfalt und Individualität.

Des Weiteren lässt sich auch wissenschaftlich belegen, wieso Kaffee glücklich macht. Einen zentralen Grund hierfür spielt Koffein. Dieser Inhaltsstoff löst die Ausschüttung von menschlichen Glückshormonen an, wobei beispielsweise Dopamin freigesetzt wird, das als Förderer des inneren menschlichen Antriebs gilt und positive Signale im Gehirn auslöst. So kann Kaffee auch als Motivator und Antriebsmittel fungieren, wenn einem der Alltagsstress wieder einmal zu Kopfe steigt. Und auch in Bezug auf Depressionen wirkt Kaffee hilfreich. Durch den Dopaminausschuss und die damit verbundene höhere Ausschüttung von Glückshormonen, kann Depressionen und den damit verbundenen mentalen Abgründen zumindest entgegengewirkt werden.

Somit kann Kaffee nicht nur als Hilfsmittel für mentale Tiefpunkte angesehen werden, sondern auch als täglicher Glücksbringer, der den Start in den Tag erleichtert und eine ordentliche Schippe Motivation bietet.

Welcher Kaffee ist der gesündeste?

Dass Kaffee eine Bandbreite an gesundheitsfördernden Vorteilen bietet sollte nach diesem Blog klar sein. Doch neben den geschmacklichen Unterschieden, bestehen zwischen den verschiedenen Zubereitungsarten und Sorten, wenig überraschend, auch Unterschiede in Bezug auf ihre Gesundheit.

  • Der Espresso enthält weniger Säuren als beispielsweise der Filterkaffee, da diese während des langen Röstverfahrens verloren gehen. So lässt sich sagen, dass Espresso verträglicher für den Magen ist.

 

  • Der Filterkaffee beinhält weniger Kaherol und Cafestol, welches zwei Stoffe sind, die negative Auswirkungen auf unseren Cholesterinspiegel haben. Die besagten Stoffe gehen demnach beim Filterprozess verloren, da sie im Filter hängen bleiben. Daher lässt sich Filterkaffee besonders denjenigen empfehlen, die ohnehin erhöhte Cholesterinwerte im Blut haben.

 

Um die Gesundheit von Kaffeearten zu bewerten, muss der entsprechende Röstvorgang und die Zubereitung mit beachtet werden. Während dem Rösten der Bohnen, entstehen nämlich eine Reihe von Schadstoffen, die sich negativ auf unsere Gesundheit auswirken können. Das wohl bekannteste Beispiel ist Acrylamid, ein Stoff der krebserregend und erbgutschädigend wirken kann. Das Kaffeebaum-Biokaffee Team ist darauf spezialisiert und nutzt eigene Röstverfahren, um eben diese Schadstoffe auszugrenzen, um nicht nur ein geschmackstechnisch hochwertiges Erlebnis zu liefern, sondern auch das gesündeste. Auf unser individuelles Röstverfahren wird jedoch in kommenden Blogs genauer eingegangen. In jedem Falle müssen Sie sich bei Kaffeekreationen aus dem Kaffeebaum-Sortiment keine Sorgen in Bezug auf solch schädliche Inhaltsstoffe machen. Wir bieten ausschließlich der gesundesten Kaffees, mit den hochwertigsten Bohnen aus fairsten Bedingungen an, um der Umwelt und unserer Kundschaft das optimalste und gesündeste Geschmackserlebnis zu bieten.

 

 

Wie viel Kaffee ist gesund?

Wie auch bei jedem anderen Lebensmittel und Wirkstoff spielt auch beim Kaffee die Menge eine zentrale Rolle. Während bewusster Konsum in geregelten Mengen positive Auswirkungen auf die Gesundheit hat, können zu viele Tassen Kaffee täglich, negative Effekte zur Folge haben. Daher werden etwa drei bis fünf Tassen unseres Lieblingsgetränks pro Tag empfohlen. Im Falle von Vorerkrankungen oder Unverträglichkeiten, sollte dennoch der Kontakt mit dem Hausarzt aufgesucht werden, um mögliche Risiken zu vermeiden. Neben der herkömmlichen Zubereitungsart besteht auch die Möglichkeit, auf koffeinfreien Kaffee auszuweichen, der oftmals genauso gesundheitsfördernd ist.

 

Zusammenfassend lässt sich somit sagen, dass der Kaffee, als unser Alltagsbegleiter und als beliebtestes Heißgetränk der Deutschen, ein breites Spektrum an gesundheitsfördernden Aspekten abdeckt. Kaffee beugt nicht nur etliche schwerwiegendere Krankheiten vor, sondern unterstützt unseren Körper bei seinen täglichen Abläufen und lebenswichtigen Prozessen, indem seine Inhaltsstoffe wichtige und nötige Energielieferanten bieten. Auch bei alltäglichen Herausforderungen wie Stress, einem mentalen Tief, oder bei Müdigkeit erweist sich Kaffee als äußerst hilfreich. In jedem Falle sollte aber stets auf die Dosierung geachtet werden, um den Körper nicht mit Inhaltsstoffen zu überlasten.

 

Ihr Kaffee Baum® Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.